„Ob Printmedien oder digitale Dokumente – wir sind Ihre Ansprechpartner für Barrierefreiheit.“

Erstellung von barrierefreien, digitalen Dokumenten

Warum ist die Barrierefreiheit von Dokumenten so wichtig?

Viele elektronische Dokumente sind ohne Überarbeitung, für blinde und hochgradig sehbehinderte Menschen, nicht oder nur eingeschränkt nutzbar. 

Ungeachtet modernster Technologien, wie Braillezeilen und Screenreadern, ist es für blinde Nutzer noch immer nicht möglich, eine Grafik in einem digitalen Dokument oder im Internet zu betrachten. Der einzige Weg, etwas über den Inhalt von Grafiken zu erfahren, besteht in einer textuellen Beschreibung der Darstellung. Diese erfolgt allen technischen Fortschritten zum Trotz zumeist noch immer durch Menschenhand. 

Braillezeilen stellen je nach Modell einen Bildschirminhalt zwischen 20 und 80 Zeichen gleichzeitig dar. Auch Nutzer von Bildschirmvergrößerung sehen immer nur einen kleinen Bildschirmausschnitt. 

Für diese Personengruppe ist eine übersichtliche Dokumentenstruktur unerlässlich, die ihnen die Orientierung erleichtert. Komplexe Inhalte, wie Tabellen, müssen mit Zeilen- und Spaltenüberschriften versehen werden. 

Kurzum: Dokumente müssen barrierefrei aufbereitet werden, um blinden und sehbehinderten Menschen gleichwertigen Informationszugang anzubieten. 

Gerne sind wir Ihnen dabei behilflich. 

So arbeiten wir!

Je nach Art, Beschaffenheit und Format des Dokumentes erstellt unser Team eine Dokumentenstruktur, welche von Screenreadern ausgelesen werden kann. 

Grafiken und Diagramme werden von unseren sehenden Mitarbeitern textuell beschrieben, und von unseren blinden Mitarbeitern begutachtet. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Beschreibung auch den Bedürfnissen der betroffenen Nutzer entspricht. 

All dies geschieht i. d. R., ohne das Originallayout des Dokumentes zu verändern. 

  • Unsere PDF-Dokumente entsprechen dem Standard PDF/UA (ISO 14289-1), einer internationalen Richtlinie für barrierefreie PDFs. 
  • Unsere HTML-Dokumente entsprechen dem jeweils aktuellsten Standard und erfüllen die Anforderungen der BITV 2.0 und der WCAG 2.0
  • Für Word-Dokumente empfehlen wir die Aufbereitung in Office 2010 oder höher, da hier viele Funktionen der Barrierefreiheit erst ab dieser Version zur Verfügung stehen. 
  • Für Dokumente, die viele Formeln enthalten, empfehlen wir die Darstellung in LaTeX, einem Schriftsatzsystem, dass sich in besonderem Maße für die Darstellung von Formeln für blinde Benutzer eignet. 

Auf Wunsch stellen wir Ihre Dokumente in unserem Kundenbereich zum Download bereit. 


Erstellung von barrierefreien Printmedien 

Neben Smartphone, Notebook und Tablet sind Printmedien auch heutzutage immer noch aktuell. Ein Flyer lässt sich einfach mit nach Hause nehmen, ein Prospekt wirkt oft wertiger als digitale Informationen, und für viele Menschen gehört auch die Grußkarte immer noch zum Alltag. 

Ob im Restaurant, auf Messen oder bei Sitzungen: ständig werden wir im Berufs- und Privatleben mit gedruckten Papieren konfrontiert. Diese sind für blinde und sehbehinderte Menschen jedoch nur schlecht, oder überhaupt nicht lesbar. 

  • Personen mit Restsehvermögen benötigen Ausdrucke mit vergrößerter Schrift (Großdruck) und ausreichender Farbkontrastierung. 
  • Blinde Menschen benötigen Dokumente in Brailleschrift (Blindenschrift). 

"Wir machen Ihre Printmedien barrierefrei. Ob für Visitenkarten in Braille, taktile Grußkarten oder barrierefreie Speisekarten für Restaurants." 

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot. 


Erstellung von Hörbüchern im DAISY-Format

Die Abkürzung DAISY steht für „Digital Accessible Information System“ und ist ein internationaler, vom DAISY-Konsortium gepflegter Standard, der es sehgeschädigten Personen ermöglicht, in multimedialen Dokumenten hierarchisch zu navigieren. Bei diesen Dokumenten kann es sich um Dateien mit Text-, Audio-, Video- und weiteren Inhalten handeln, aus denen sehgeschädigte Personen Informationen beziehen können. In der Praxis wird das DAISY-Format hauptsächliche für Hörbücher verwendet.

Das DAISY-Format ist von den Formaten, in denen die Informationen für sehgeschädigte Personen bereitgestellt werden, unabhängig. Es bildet allein den Aufbau der jeweiligen Dokumente und somit die hierarchisch angeordnete Navigationsstruktur ab. Dies lässt sich am Beispiel eines Buches am besten erläutern: Ein Buch kann Zeilen, Absätze, Seiten, Kapitel und ggf. noch weitere Gliederungsformen beinhalten. In einem Roman ist es beispielsweise sinnvoll, absatzweise, überschriftenweise, seitenweise und kapitelweise blättern zu können, während man in einem Lexikon alphabetisch nachschlagen kann. Damit für Sehgeschädigten das gezielte Anspringen von Informationen möglich ist, ist ein Verfahren notwendig, das die hierarchische Struktur von Büchern, Zeitungen, Zeitschriften, Lexika usw. darstellt. Hier kommt das DAISY-Format zum Einsatz. Die Struktur der jeweiligen Dokumente wird in XML- und SMIL-Dateien abgebildet.

Für das Abspielen der DAISY-Bücher werden spezielle Player benötigt. Diese sind als Hardware, Software oder als mobile Applikationen für Smartphones verfügbar.

Unsere DAISY-Hörbücher werden automatisiert aus einem bestehenden Quelldokument (z. B. MS Word) erstellt und mit einer synthetischen (künstlichen) Sprachausgabe aufgezeichnet.

Das Hörbuch wird Ihnen auf Wunsch als CD/DVD zugesandt, oder als ZIP-Datei zum Download bereitgestellt.

Sprechen Sie uns an, für ein individuelles Angebot!